Es war aber…

…ein geplanter Zwangsstopp. Wir hatten noch Dinge dabei, die den Besitzer wechseln sollten.

Treffpunkt war ein Rastplatz…es war Abendbrotszeit und Roland hat uns für die “Lieferung” zum Futtern eingeladen. Na das musste er uns nicht 2x anbieten …vielen Dank noch mal…feiner Zug!

Roland fuhr auch ne Weile LKW und hatte auch nen Job wo er an der Entwicklung von so LKW (nicht am Magnum) Anteil hatte…also genug über das man sabbeln konnte. Er wollte sich “the Cube” dann auch mal anschaun…

…leider wollten wir dann weiter, 450km lagen noch vor uns. Also wieder uffe “Bahn”. Vorher checkten wir noch ob auch bei der “Flickstelle” im Schlauch alles dicht is…war dicht.

Alle System blieben auf “go”…an den Füllständen für Diesel und AdBlue…

…war kein sinken zu erkennen. Gefällt mir. 🙂

Tjoa…haufen bunte Lichter und das eine oder andere ging beim rumspielen an den Hebeln und Schaltern noch zusätzlich an. Zum Beispiel die blauen da…neben den grünen da beim Drehzahlmesser…hmm…wie hab ich das nun wieder angestellt…was hab ich zuletzt angefasst? AH! …den Hebel für die “Optibrake+”…ich bezeichnete es unwissend als Retarder…isses aber nicht. Das ne Kombination aus Auspuffbremse+Motordruckbremse+Betriebsbremse…je Höher die eingelegte Stufe…um so krasser das Kopfnicken…

Tjoa…is schon ganz “schön” digital der Eimer. Irgendwann um 4 Uhr früh waren wir dann daheim.

Na wenn das nicht eine Aktion…ganz im Motto dieses Blog´s war…”fahrn…schrauben…fahrn”…dann weiss ich auch nicht…

#Ende#

10 Gedanken zu „Es war aber…

  1. Stefan

    Mal ganz blöd gefragt… oder was ich schon immer mal wissen wollte:
    Die “Leiter” und die Haltebügel sind ja hinter der Türöffnung… also, wenn ich aus der Tür direkt raus will falle ich 2 m Tief und brech mir die Knochen… Da muss man Aussteigen, nach hinten laufen und dann runter (oder umgekehrt beim einsteigen) ich stell mir das irgendwie lästig und risikoreich vor… wie ist das in der Realität??? im täglichen Gebrauch???

    Antworten
    1. Digger Beitragsautor

      🙂

      Okay nu mal bissl ernsthafter.
      So wie Du das beschreibst…also so ähnlich stellte ich mir das auch vor.

      Wenn man aber paar mal BEWUSST Ein- & Ausgestiegen ist…isses kein Problem.

      Also für mich isses kein Problem. Für mich wie das umsteigen von einem Schaltwagen in ein Automatik Fahrzeug. Muss ich mich nicht aktiv dran erinnern.

      Schlimmer ist das Umsteigen vom “Schlepper” in den “A.K.” oder umgekehrt…die haben den Rückwärtsgang an verschiedenen Positionen…oder was mir am Magnum noch zu schaffen macht…die Getriebesteuerung dort, wo Pkw normalerweise den Wischerhebel haben. Die gewünschten Getriebprogramme werden mit einem Lenkstockschalter bedient…zwei Drehschalter, hoch, runter, vor, zurück…uha…DAS macht mir noch so bissl zu schaffen…das rein und raus…nicht.

      Antworten
  2. Olaf

    Mir gefällt diese Kiste super!
    Würde mir gerne selbst so eine kaufen.
    Leider bin ich ein echter Privatmann und habe weder eine Fahrerkarte, noch Module.
    Fahrerkarte würde ich ja noch besorgen können. Aber eine Firma habe ich nicht und extra dafür eine zu gründen……; ich weiß nicht.
    Was kostet der Eimer eigentlich an KFZ-Steuer? Ist ja EURO5, so wie ich das recherchiert habe.
    Solo wird der so um die 24 Liter auf 100KM verbrauchen, oder?
    Echt geil; bin Dir beinahe neidisch *gggggg*
    Liebe Grüße
    Olaf

    Antworten
    1. Digger Beitragsautor

      Moin Olaf, komm mir nich mit “Neid”! 😉 Die Steuer beträgt ganz genau 556 Euro und den Verbrauch schätzt Du schon ganz gut ein. Derzeit steht 24,6 ltr/100km auf dem Display. Ich glaube bei so einer SZM gibt es noch einen “Trick”. Ich habe mich ja nun intensiv mit dem Thema “Privat” und “LKW” auseinander gesetzt, direkt mit den zuständigen Behörden/Stellen…also kein “bla bla” aus irgendwelchen Internetplattformen. Wie schon an anderer Stelle besprochen, ist es mit LKW ab 7,5 to. alles ein wenig kompliziert.

      Nun zu dem angesprochenen “Trick”.
      Ich habe auf einem Parkplatz mit BAG Leuten gesprochen…und auch das Thema “Privat” angesprochen.

      Das einfachste ist wirklich die Ablastung auf 7,49 to.
      Der Magnum wiegt 8,5 oder 8,8 to.

      Vielleicht kommt man noch bissl runter, wenn man nen 50 ltr. Tank montiert und den nur halb voll füllt, abspecken mit kleineren Reifen, die SZM mit den “Mega” aufliegern haben, die Sattelplatte runter…Standheizung raus…Nebelscheinwerfer wegbaun…vielleicht kommt man dann knapp auf 7,49 to. (das is bissl mit nem zwinkernden Auge geschrieben)

      Aber nu mal wieder im Ernst…und endlich zu dem “Trick”. Einer der BAG Leute meinte: “Wenn Sie Ihren LKW unnutzbar für einen Gütertransport machen, dann würde er nicht mehr unter die Anforderungen fallen.”

      Also übersetzt heisst das, Sattelplatte weg und schon kann die SZM keine Ladungsträger mehr aufnehmen, also nicht geeignet für einen Gütertransport…also nicht mehr Mautpflichtig…und nur noch die Nutzungspflicht des EG-Kontrollgeräts, an Lenkzeiten muss man sich nicht halten. Egal ob 7,49 to. oder mehr…

      Natürlich könnte man immer noch ne Palette auf den Rahmen stellen und die transportieren…aber das ja nu Haarspalterei.

      Jetzt kommen wir aber zu dem Problem an diesem “Trick”. Das steht nirgendwo, weder in der EG561/2006 noch (EU)165/2014
      Also kann es sein…das der eine Kontrolleur das so sieht…sein Kollege aber anders.

      Wie man das angehen müßte, mit dem “Sattelplatte weg”…tjoa Olaf…damit müßtest Du dich dann selber beschäftigen. Vielleicht hat der Typ mir auch Mist erzählt und er hat sich dann später im Auto nass gemacht vor lachen…weil er mich so fein verarscht hat. 🙂

      Ich könnte da nun viel schreiben…allein das hin und her mit Toll Collect…und die Ratlosigkeit dort…wenn ein Privatmensch anruft und die obu haben will und der keinen Firmennahmen und keine Firma hat…inkl. der Firmensteuernummer…

      Man wird dann auf die App verwiesen…diese nutze ick im Moment auch noch…das ist aber Bockmist…ne Notlösung…eine sehr schlechte…soa viel gelabert…wat mir ja gefällt…das Du auch mit sowas Brötchen holen wollen würdest… 🙂

      Antworten
  3. Olaf

    Danke Dir Christian für die ausführliche Erklärungen.
    Das macht schon mal Hoffnung dass es eventuell noch was werden könnte.
    Ich spreche hier mal mit unserem Dorfpolizisten was er dazu meint. Dann muss ich Iris noch davon überzeugen, dass wir unsere Ausflüge mit einer SZM machen werden. Dann muss der Cayenne weg, damit der Erlös für die SZM genutzt werden kann.
    Mal gucken ob das was werden kann.
    Lieben Gruß
    Olaf

    Antworten
    1. Digger Beitragsautor

      Moin Olaf, der normale Schutzmann kann Dir da wahrscheinlich nichts zu sagen. Aber Fragen kost ja nix.
      Wenn es zum Kauf kommt…Augen auf…meiner war preislich gut platziert…allerdings ist auch einiges zu tun, obwohl die Wartungsmappe recht “dick” ist.

      Aber darüber wird es im Blog dann was zu lesen/sehen geben. Stichwort Motorkühler und Ladeluftkühler…hachja…zum Glück kommt keine Langeweile auf 🙂

      Antworten
    2. Stefan

      Sattelplatte runter, federgelagerten Hilfsrahmen drauf, einen geeigneten Container draufschrauben, Tisch, Bett, Kocher, Schrank rein und fertig ist das Wohnmobil: Keine Kontrollgerätpflicht, Keine Module, pauschale Jahresmaut für grosse Womos, Wohnmobilzulassung.

      Antworten
      1. Digger Beitragsautor

        Jup genau…
        Das weiss der Olaf auch schon…gab da schon einen “austausch” in einem Forum zu.

        Nur…wenn einem die SZM Optik gefällt…is das mitn Koffer doof…mir gefällt so nen Magnum ohne was drauf auch schon sehr 😉

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.