Schön entspannt in die…

…Woche gestartet…Vormittags nen kleiner Transport für nen Kumpel.

Bei herrlichem Wetter…nen VW Alteisen aufgeladen.

Die Zufahrt bzw. Abfahrt vom Standort des Alteisens war recht spannend…als Kinder nannten wir sowas “Zuckersand”…

ASR off…

…richtigen Gang gewählt und dann auf dem “Gas” bleiben…

…und dann auch bei dieser 90° Kurve nicht zögerlich werden…

…schon kribbelig wenn man spürt, wie ab und an Traktion fehlte…aber ging alles gut. Kfz abgeliefert und dann musste natürlich Kraft getankt werden.

Dann bissl in der Werkstatt rumgewerkelt und nachm Feierabend hab ick mich mal als Fahrzeugaufbereiter versucht…hab günstig nen Kleinwagen erworben wo der Ex Besitzer keinen Taler mehr investieren wollte. Ick überlege den als Werkstattersatzwagen einzusetzen oder halt einfach aufzuhübschen und wieder zu veräußern. Der jugendliche Vorbesitzer…naja…schaut selbst…

…das sind nur paar Beispielbilder. Der gesamte Innenraum sah so aus. Nicht weil das Auto ewig feucht wo rum stand…sondern weil die Burgerreste und allgemeine Essensreste ein Eigenleben entwickelten, welches sich dann auf 90% des Innenraumes ausbreitete.

Nach dem ersten Durchgang mit so nem Dampfreiniger und paar Mittelchen…sieht man schon einen leichten Unterschied.

Aber da muss ich mindestens noch ein weiteres mal durch. Oha…

 

Tjoa…heut wieder Chevy…

…mal die neuen Krümmer so dran gehalten und geschaut, wo der Hammer hinhauen muss.

Sieht soweit gut aus…

Aber da muss gehandelt werden.

Wurde dann auch und so nebebei noch den Motorkühlwassertemperatursensor für die Einspritzung installiert.

…dann gabs noch mehr…aber bekomme grad die Bilder nicht von der Kamera runter…

Trari…Trara…

…Hermes war da.

Das nu nix besonderes…die Leitung ist für den “S.V.”…aber is immer wieder spannend wenn so nen Paket aus den Staaten…teilweise mit Hermes unterwegs…heile angekommen ist. 🙂

Soa…was war heute noch so passiert…der Antrieb des Caprice wurde komplettiert…da mein Handy irgend wie keinen Bock hatte die Aufnahmen zu speichern, gibt´s vorm Einbau keine Bilder mehr… …sondern erst wo schon alles “drin” ist.

Tjoa…Problem waren ja die Motorlageraufnahmen, hatte ja nur welche von “Truck Chassis” und die vom 307er Olds sind ja komplett anders…nun mit den “Pkw” Aufnahmen passte alles wie es soll. Die Besitzerin trug gleich eine kleine Belohnung herbei…

…mundete auch fein…

Bei der Getriebeölwanne…also…irgendwie isses da immer Feucht…

…eigentlich hatte ick das Getriebeöl abgelassen…aber sammelt sich ja immer noch bissl was…wenn man da mit´n Auge mal dichte dran geht…sieht man das die (unglücklich positionierte) Ölablassschraube Kontakt hatte…und daneben…hmm…schaut wie nen Riss aus?

…Ölwanne kommt ja eh noch runter zwecks frischem Filter der da rein muss…mal guggn wie das von Innen aussieht. Da der Caprice Motorraum trotz Motor noch genug Platz bietet…da mal eben rein gekrabbelt…

…um paar Schraubverbindungen…zu tätigen…zu installieren? Na halt da drin rumzuschrauben. Noch nen Bild von unten…

…den Zündverteiler wollt ick noch wechseln…

…schaut auf den ersten Blick identisch aus…

…erst mal ohne Dichtung einsetzen…wer sowas schon mal gemacht hat weiss ja warum…

…festschrauben, vorher grob einstellen…

…iiih…

…zweite Belohnung zum Feierabend…

…und noch ne dritte…

…sollte wohl öfter am Kfz meiner Frau rumreparieren…aber dann werd ick noch fetter…also wieder nen halbes Jahr pausieren?

Die letzten beiden Tage…

…verliefen…außerhalb der Werkstatt…total unpektakulär. Aber das ist nicht schlimm…am Dienstag galt es Erdbewegungstechnik zu einer Baustelle zu befördern. Der “2124” tat dies ohne Beanstandungen. Auf dem Weg zu Baustelle…

…zeigte der Frühling seine Anwesenheit…und…

…so kann das aussehen, wenn man mit dem Bagger, baggert.

Da die Technik vorerst auf der Baustelle verbleibt…bin ick heut mit der “Luftpumpe” zum Einsatzort.

Irgendwie is ja nu Corona langsam vorbei…aber sehr oft, sieht die BAB noch so…

…aus. Ick konnt noch bissl mit der Wandlerkupplung testen…und nu is klah…mit Tempomat spinnt die…ohne nicht…hmm…das muss noch ergründet werden.

Da die Bauleitung heute Morgen auf sich warten lies, konnte ick (im Gegensatz zu gestern) nen kleines Frühstück einnehmen.

Da ging es mit dem Bedienen der Hebels im Grabegerät doch gleich leichten von der Hand.

Trotzdem war ick froh das dann irgendwann Feieramd war. An der Werkbank erwartete mich ein bestelltes Kabel…oder anders gesagt…ick habe für ein Projekt Kabel bestellt…schwarz…4 adrig…geliefert wurde…

…laut dem Aufkleber das richtige…aber schwarz kenn ick anders…

…4 Adern sehe ick hier auch nicht…

…werd det mal zurück schicken…und bin gespannt ob der Lagermitarbeiter der für Retouren verantwortlich ist…sich meiner Meinung anschließt.

So langsam…

…trudeln die ersten Ersatzteile für den “S.V.” Motor ein.

Umlenkrolle sieht schon mal passend aus.

Wasserpumpe auch.

Neuer Riemen (grün) im vergleich zum alten.

Ansonsten gibts heut nich viel zu zeigen…

Nich viel…

…mitzuteilen heute…bissl mitn “A.K.” rumgefahren….

…bissl Kram in den “2124” geladen…

…ick darf wieder wo Buddeln…hmm…dürfen…müssen…………..können…von allem in klein wenig…

Wochenende…

…also endliche die Zeit, den ganzen Tag an dem eigenen Fuhrpark zu fummeln 🙂

Hab aber so gut wie keine Bilder gemacht…war im Grunde nichts groß zu zeigen. Außer vielleicht dem.

Also…ja…was sieht man da? Ähm…ick hab heute am “2124” am Heck paar Kabel gezogen, weil da sind neue Leuchten hin gekommen.

Und auf der rechten Seite, also der Kabelbaum der von der Verteilerbox am Heck nach rechts geht, da war was zu sehen…hmm…irgendwie iih.

Funktioniert hat zwar alles aber…wenn man das so sieht…hmpf…ick kann da dann die Finger nich von lassen.

So sah das ohne dem harten Tape aus…und hach…welch Überraschung…

…30cm weiter war noch mal sowas. Auch wenn es keine Ausfälle gibt…das muss wech.

Das blieb übrig. Soa…dank Luftfederung an den Hinterachsen…hab ick vor den Arbeiten unterm Heck den Aufbau zum Himmel geschickt. Schön im Schneidersitz da gehockt…und ick schau ja immer gern mal so rum…

…da hab ick doch gleich noch etwas entdeckt…

…und fix gerichtet.

Das wars eigentlich heute soweit…Bilder vom Kabels verlegen und löten und Isolieren und…alles langweilig.

Der Digge kann und will…

…ja nicht immer nur Schrauben und Muddern drehn. Es zog Ihn mal wieder in die Ferne…genauer gesagt in den Westen…klingt als halber Ossi irgendwie zweideutig

Los ging es…wie so oft…

…na klah…im dustern. Nach so 590km ohne Zwischenfälle…außer 2x Tanken, 2x Kaffee, 1 Hamburger, 2 Vollkornbemmen, 2x Pullerpause und 1x Zunge am “warmen” Tee verbrannt…am Ziel angekommen. Die Kontaktperson hatte einen ähnlichen Fahrzeuggeschmack.

Eigentlich wollten wir ja mit der “Luftpumpe” fahren…aber da gibt´s doch wieder Zickerein…ja mit der “TCC”…aber das ist eine andere Geschichte…die “Luftpumpe” hätte nen schickeren Eindruck neben dem schwarzen gemacht…naja…blabla…warum waren wir nun eigentlich hunderte Kilometer durch die Republik gefahren?

Wegen diesem Winnebago Brave 25RB…

…neeee…ick adoptiere den nicht…der eigene Fuhrpark ist groß genug…der Brave braucht nur eine (zeitlich begrenzte) fürsorgliche & eingreifende Hand. Was ick dann mit dem Kfz zu tun habe? Weiss nicht…hab so US Wohnkfz´s schon mal gesehen…so von weitem…dran vorbei gelaufen.

Wollt ick imma schon mal an sowas rumfummeln…hier nun also meine Chance…hrhrhrhr

Genug doof gelabert…kurzer Blick rundum…mal so am Rad gewackelt…war fest…also die roten Nummern drangekliggt und schon ging das Vergnügen los…oder weiter…what ever…

Auf Bildern wirkt das immer nicht so “schlimm” aber das war schon kurvig und bergab und ohne Leitplanken am Hügel…joa…bin ick als Flachlandei ja nich so gewohnt. Die BAB war nicht weit weg…und mit jedem Meter den der Brave zurück legte…joa…kam immer mehr “Urlaubsfeeling” auf.

Nach etlichen Kilometern mit “hellhörigem” Gehör…jedes Klappern, Rasseln, Klimpern, Pochen, Klopfen, Summen, Singen…wurde wahrgenommen, analysiert und eingeordnet.

hahaha…wasn Satz…so richtig doll Rasselte und Klapperte nix. Wer den Amischrauber Blog kannte weiss, das ick ja schon weitaus schlimmeres durch die Republik kutschiert habe. Also nicht das der Brave “schlimm” ist…hoffe der Owner bekommt das nun nicht in den falschen Hals.

Wat ick eigentlich schreiben wollte ist…das nach einigen Kilometern das Vertrauen in das Fahrzeug so groß war…das ick bissl Unterhaltung genießen wollte.

Tja…das LaLaLa blieb aber stumm…nix mit Disco…blöd…hab ick mir halt den Fernseher…

…eingeschaltet. Aber dort lief nur “Autobahnromantik”…auch langweilig. Also wieder auf die Autobahn konzentriert. Hab ick ja sowieso die ganze Zeit gemacht…aber nebenbei schaut man sich halt um…

…gibt schön romantische Ecken im D-Land.

Wenn der Highway das “zu Hause” eines RV ist…wo ist die 2. Wohnung?

Korrekt…die Tankstelle…

Wir rollerten eigentlich entspannt langhin…naja…paar Hügel lagen auf dem Weg…und Kraft kommt von Kraftstoff. War auch gut…ne Pause hat geholfen dem beginnenden Sekundenschlaf zu überwinden. Waren wir mittlerweile in der 25. wachen Stunde am Stück.

Beim verlassen des Rasthofes, auf dem Beschleunigungsstreifen…ping…eine Warnlampe, dass Automatikgetriebe hat Mitteilungsbedürfnis…unpassender gehts ja kaum.

Pannenstreifen war keine Option, Pannenbucht keine in Sicht, alle Sinne meldeten…läuft normal. Also soft weiter gerollert bis zu einem Parkplatz. Auslesetechnik angestöpselt…tjoa…alles gut. Von sowas bin ick ja mehr als begeistert. Wenn alles gut ist…wieso is dann ne Warnleuchte am leuchten? Naja…bissl ungeschickt hier und dort mal angefasst…

…und es ward wieder dunkel. Ick hab dann auch raus bekommen wie das Radio lalala macht.

Zwischendurch gab es immer wieder mal nen gebrabbel…also ick meine zwischen dem Radiogedudel…brabbelte immer nen Stimmchen…hmm…dauerte nen Moment bis ick raus bekommen habe…das eine niederländische Frauenstimme mich dazu bewegen wollte, ihren Anweisungen zu folgen.

Hab dann auch ne Neigungsanzeige entdeckt. So war es den Hügel rauf…

…und so den Hügel runter.

Beim nächsten Stopp zum Brennstoff bunkern…kam ein unscharmanter Kerl auf mich zu…als ick einsteigen wollte und sprach mich nonscharlont an.

“Das dein Bumscontainer tropft haste jesehn wah?”

Naja…ick überlegte kurz…ob ick in irgendeiner Weise auf diese freundliche Ansprache entsprechend reagiere…aber ick erinnerte mich an den Satz der Richterin, als ick das letzte mal den Gerichtssaal verlassen habe “Herr Digger, ich möchte Sie hier nicht mehr sehen…wenn doch…haben sie viel Freizeit, das Verspreche ich Ihnen.”

Freizeit zu haben is doof…und die Dame war auch nicht sehr sympathisch…ich hatte also wenig Bedürfnis dieser noch mal zu begegnen…also meinte ick nur…

“na vielen Dank für diesen freundlichen Hinweis und einen schönen Tag noch”

Vorn rechts, vor dem Vorderrad war ein recht großer nasser Fleck. Hmm…was macht der echte Mechaniker? Richtig, er nimmt eine Geruchs- und Geschmacksprobe. In Sekundenbruchteilen stand die Diagnose…Wasser…warmes, klares Wasser. Hab dann erst mal die Tanke verlassen, der Vollpfosten…äääh…nette Hinweisgeber stand nämlich nicht weit weg…er hatte wohl gehoft das der “Bumscontainer” vor seinen Augen explodiert. Was ick ausdrücken möchte…eine gewissen Schadenfreude über einen möglichen Schaden am Fahrzeug, konnte er nicht verbergen.

Auf einem Parkplatz dann der Sache auf den Grund gegangen.

Das Wasser kam aus dem Heizungskasten, da scheint der Ablauf verstopft zu sein. Das wäre geklärt…nun konnte zu Mittag gegessen werden.

Waren dann noch um 250km bis nach Diggerdorf…bei 90km/h den Tempomat aktiviert und der Brave rollerte langhin.

Hier konnt ick kurz bissl schmunzeln…

…wohin sollt ick denn nu? Ein Pfeil zeigt links…einer rechts…war ick ja kurz überfordert mit der Situation…hrhrhrhr

Auf den letzten 20km Autobahn gab es dann doch tatsache noch nen Stau…

Die Ordnungsmacht sperrte für einige Minuten die Autobahn, da auf dem Berliner Ring eine Baustelle eingerichtet wurde…mal wieder.

In meinem nächsten Leben werd ick Strassenbaufirmenbesitzer…allein am Berliner Ring…wird man sicher Millionär…kaum ist eine Baustelle erledigt…wird die nächste eingerichtet. 🙂

Nachdem der Brave vor der Werkbank abgeparkt wurde, hab ick meinen Begleiter heim gebracht. Auf der Rücktour zur Werkbank gab es beim betätigen des Fenserheberschalters der Fahrerseite einen knall und die Fensterscheibe verschwand in der Tür

Genau auf sowas…hatte ick nun in der 32. wachen Stunde am Stück Bock. Aber so richtig…geplant war eigentlich Abendbrot, Duschen, tot umfallen…bis zum nächsten Tag um 6 zumindest.

Dieser Plan erfuhr nun eine Änderung…

…Türverkleidung wech…und Fensterhebermechanik ausgebaut.

Das Fenster ist auf einer Art Schlitten befestigt, an dem zieht ein Drahtseil das Fenster nach unten und ein anderes nach oben. Im roten Kreis ist das heile…im grünen ist es kaputt.

Die Bruchteile sind in der Tür zu finden.

Hab eine andere Stelle an dem Plastikteil gefunden, um das Drahtseil wieder zu befestigen…aber dann kam die Herausforderung.

Beide Seile sind in einer fest vorgegebenen Art um eine Rolle gewickelt. Das war bissl durcheinander. Ganz ehrlich…hätte ich das in dem Augenblick zum ersten mal in meinem Leben so gesehen…ick hätte nen Stück Dachlatte passend gesägt und das zw. Türboden und Fenster geklemmt und gut. Aber nach ein paar kurzen Augenblicken, 33,5. Stunde Wach…gelang es mir doch wirklich beim 1. Anlauf da wieder Ordnung rein zu bringen.

Schnell zusammen bauen…

…Fenster ging auch wieder hoch und runter auch…und auch wieder hoch.

Zum Glück…hätte sonst wohl nen Schild “zu verschenken” dran geklebt und die Karre an die Strasse gestellt…mit steckendem Schlüssel im Zündschloss.

Das ick dann noch geduscht hatte…daran kann ick mich dunkel erinnern…aber alles andere bis zum Frühstück…fehlt.

War also mal wieder ne ganz normale Tour…

…und die alte Baustelle…

…ist die neue Rücklaufleitung von der ESP zum Tank.

Muss man schon genau hin guggn. Da ist ein Kupferdichtring zur orig Stahl/Gummidichtung dazu gelegt. Die originale Leitung hatte nicht diese 6 Kant Überwurfmutter.

Bei dem Montage der Leitung kam ick an diese Stelle nicht so gut dran, also musste ick da nen Dichtungstürmchen bauen. Nun mit den unendlichen Weiten an dieser Stelle…hab ick dort ne Veränderung vorgenommen.

Ohne Kupperring sieht man das “Problem” besser.

Nun war die Entscheidung getroffen, etwas Material ab zu tragen.

Die Schraubverbindung noch mal nachgezogen…

…natürlich die Alubacken nicht gefunden…aber nen Stück Blech tats auch. Und…

…gefällt mir viel besser. Super…

…das gefummel an der einen Leitung machte Bock auf mehr…also die maroden Injektorleitungen auch gleich mal raus getan.

Bestimmt hätten die noch ne Weile ihren Dienst getan…aber neue hab ick schon besorgt…und wieso dann noch mit dem gammligen Scheiß rum fahren.

Irgendwie hatte ick dann Dieselgeschmack im Mund…das musste neutralisiert werden.

Funktionierte sehr gut. Soa…keine Leitungen mehr nu da…

Könnt man ja mal guggn wie die neuen so…also wie passgenau die gefertigt sind.

Diese 6 Leitungen sind nicht orig. Cummins…ist von so nem Cummins “Tuner”…haben nen größeren Innendurchmesser…das macht vorerst genau das gleiche wie die originalen…aber für eventuelle spätere “Flausen”…vielleicht nicht verkehrt.

Soa…alles andere an Versorgungsleitungen im Kraftstoffsystem kommt auch neu…da steht nun überall das weisse “C” auf rotem Grund…

…und das bedeute…das da schon nen gebrauchter Kleinwagen auf den Ventildeckeln liegt…also insgesamt…mit den Injektorleitungen.

Die Vorlaufleitung zur Pumpe…müßte ick nicht neu machen…allerdings meinte mein Cummins Teile Dealer “there was an update with this pipe” und naja…sieht auch bissl anders aus…

…bissl flexibler nu. Naja…wird nen Grund haben wieso “C” da was verändert hat und da kann man nen neuen “Trend” ja mal mit machen.

Auch heute wieder…

…fummeln am 6BT im Wohnklo Motorraum.

Das mit dem neuen Twin Intake wollt ick nu auch genauer wissen. Also den originalen Kram demontiert.

Der schwarze Schlauch da am Ansaugkrümmer, geht zum Luftpresser (Druckluftunterstützte Bremsanlage) und durch diesen saugt der sich Luft an.

Dort wo die Kreuze sind, wäre normalerweise der Grid Heater. Da der Cummins keine Glühstifte hat, wird ab ca. 15° (oder 10° oder 5° weiss grad nich genau) der Grid Heater als Kaltstarteinrichtung aktiviert und dieser erwärmt die angesaugte bzw. eingepresste Luft. Also der Grid Heater is im Grunde das selbe, wie das glühende Metall im Toaster oder in Muttis Fön.

Nun gibt es viele Cummins Owner…die “Tunern” Geld für einen Dummy geben. Also im Grunde das, was man auf dem Bild dort sieht. Ein Stück eckiges Aluminium ohne dieses Heizelement.

Natürlich malen die “Tunerteilhersteller” das schön rot oder blau oder so an…und versprechen dem Owner…das ohne dieses Heizelement der Motor mehr Power hat. Ob das so ist oder nicht…darauf gehe ich hier nicht ein…

Fakt ist…der Cummins springt auch bei Temperaturen unter 0° ohne den Heater an…im Januar 2019…als ick den “S.V.” aus dem gut 10 jährigen “Schlaf” weckte…hatte es -10° und das Alteisen sprang eigentlich so an…als ob er eine funktionierende Kaltstarteinrichtung hat

So wie es aussieht, hatte mein Motor nie diese Kaltstarteinrichtung oder einer der Vorbesitzer hat diese Rückstandslos entfernt. Es fehlen die elektrischen Leitungen, das Relais und der Temperatursensor. Gut, letzterer könnte auch der hergenommen werden, der fürs Infotainment am Dashboard zuständig ist. Allerdings müßte dann auch ein Abzweig zu finden sein…alles nich da.

Ist auch Wurscht…sollte ick Touren in kalte Gebiete planen…wird halt ne Standheizung nachgerüstet oder ick erwärme mit dem Gasboiler det Motorkühlwasser oder mit dem eingebauten Tauchsieder…bis ick mir darüber ernsthafte Gedanken machen muss…fließt noch bissl Wasser die Spree runter.

Man wat Laber ick wieder…ick wollt doch det mit dem neuen Intake klären…

…also ick sehe da eher keine großen Hindernisse. Das Verbindungsrohr zum LLK kann ick erst zaubern, wenn der LLK vom Kühlerbauer zurück ist. Hab dann die Hochdruckleitungen der P7100 mit Kriechöl eingejaucht…also ick jauchte die schon seit Tagen ein…

…weil die wollt ick demontieren…aber da viel mein Blick auf eine…aaaaalte…andere Baustelle.

 

 

…to be continued…