Rückblick #2

…es wurde gegessen…

…so manch ein Motor wollte nicht recht an seinen neuen Arbeitsplatz…

…ick versuchte mich auch mal zu verstecken…

…klappte eher nich so…dann wurde mal was durch´s Land kutschiert…

…wieder gegessen…

…und geimft…

…Muschiklaus blieb dies Jahr auf der Strecke…

…manch einer meinte “wat nen hässliches Vieh”…aber mir ist Charakter wichtiger als Optik…bei Mensch und Tier…Muschiklaus war immer lieb zu mir und tröstete mich so manches mal, wenn ick mir mitn Hammer auf die Pfoten kloppte oder mit dem Werkzeug im Motorraum abrutschte und mit der Handoberseite an einem abgeschnittenen Kabelbinder, hängen blieb.

Keine Ahnung wie Sie dieses Timing drauf hatte…immer wenn der Zorn in so Situationen aufstieg und ick ausholte um irgendwas vor Wut durch die Bude zu werfen…machte es “Mau” und Muschiklaus stromerte mir zwischen den Beinen rum.

Oder Sie kam zum Mittagessen vorbei und brachte ne Maus mit. Das passierte nicht selten und jedes mal lehnte ick mit einem “danke kleene aber Mausi kannst alleene futtern” ab.

Natürlich liest Muschiklaus das hier nicht…bin ja nicht doof…aber trotzdem möchte ich von hier ein “Ich habe die Zeit mit Dir, nie richtig zu schätzen gewusst” auf die “andere Seite” schicken.

Danke für die Zeit, die Du mich hast an deinem Leben teilhaben lassen.

Apropo Charakter…da gab es dies Jahr auch welche der Sorte “wie gut das man sich die vom Hals geschafft hat”.

Man verkauft denen Tip-Top Neuware und dann wird das Retour geschickt. Kein Problem…nur das dann sowas zurück kommt.

Angeblich hat man es nicht montiert…komisch das der Kram verschmutzt, mit Farbe beschmiert und etlichen Dellen zurück kam.

Natürlich war der Händler…also ich…an allem Schuld…na von mir aus. Ich hab aufgehört mich zu fragen, was in solchen Köpfen vor geht. Kann man nur drüber lachen, vergessen und sich tolleren Sachen widmen.

Zum Beispiel sowas…

…zu was man sowas braucht? Keine Ahnung…aber haben ist besser als brauchen…sowas ergibt sich immer von allein.

Es wurde für Durchblick gesorgt.

Dann gabs wieder was durch die Gegend zu fahren…

Einen zweifachen Getriebe Wechsel…

…gabs zu befummeln. Weil der “Fachmann” das 1. Getriebe nicht “fachmännisch” instandgesetzt hat. Natürlich bekam ick wieder die Schuld zugeschoben…warum ist immer der Mechaniker schuld?…aber nachdem dann ein richtiger Fachmann am Werk war…tat alles wieder so wie es soll.

Ne undichte Hinterachse gabs auch noch…

…erstklassige Stoßdämpfer wurden auch montiert…dann wieder Männerspielzeugeinsatz…

…dann wieder…natürlich…Futter…

Sowas bekommt man von einem “Kühlerbauerfachmann” zurück…

…Kühler wurde nach Kundenwunsch instand gesetzt, gestrahlt und lackiert. Tjoa…wenn ich das so sehe…

…frag ich mich wieso der Dreck da noch klebte und mit schwarzer Farbe aus der Dose überlackiert wurde…und die Rohranschlüsse immer noch gequetscht und verbogen waren. Bezahlen brauchte ich für den Rotz nichts…aber die 4 Wochen die der Kühler bei dem Vollpfosten rum lag…hätte er bei nem richtigen Fachmann gerichtet werden können.

Dann war da ja noch der 1. Versuch den Fuhrpark umzubaun…auszudünnen…

…schönes Teil…dafür gabs dann gleich ein Anhängsel…

…und ick war um die Erfahrung reicher…das die Zugmaschine irgendwie doch noch nicht das Ende der Nahrungskette ist.

Ick lernte neue (fähige) Leute kennen…

…durfte Rohr nach Kundenwunsch ans Kfz bringen…

…Hilfe leisten…

…und mal wieder…was essen…

…die Welt um einen veränderte sich zwischenzeitlich immer mehr…

…weitere Aufträge…alá “hach das Haus ist fertig nu muss der Erdhaufen dahinter weg”…

…wirklich wichtige und herausfordernde Aufgaben waren zu bewältigen…”papa…das bekommst du doch repariert”…Gnampf…

…ja…natürlich funzte das auch…drei mal mit gespielt…dann verschwand es in die endlosen weiten der Spielkisten…aber egal…die 5 min. Lachen & Freue des eigenen Nachkömmlings waren die Arbeit wert.

Es folgte wieder eine “Notlösungs-Hilfe-Rep” die man eigentlich gar nicht für gut und noch weniger als erfolgversprechend ansieht…

…die Kundin brauchte bis heute keine neue Ölwanne…allerdings wird wohl nie wieder nen Ölwechsel an dem Karren durchgeführt.

Das ein oder andere (Ur-) alte Gefährt wurde verladen…

Die schönsten “Einsätze” sind die…bei denen man genau das passende Gerät besitzt.

Wenn der Auftrag lautet…”lass uns mal Grubenringe bergen, die 30 Jahre im Wald lagen”…bin ick der letzte der “nein” sagt.

Überraschungen in so manch lange abgestellten Motorraum…

…gab es zu entdecken…auch Filter…die den jährlichen Intervall 7 Jahre überlebt haben…

…Urlaub…dies Jahr komplett ohne Wohnfahrzeug…

…war auch schön…danach wurde es nicht weniger schön…es kam ein neues Fuhrparkmitglied…

…puuuhhh….das strengt an…ick brauch erst mal nen Kaukau und nen Plätzchen…

 

…to be continued…

Ein Gedanke zu „Rückblick #2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.