Soa…det Wochenende…

…is fast rum. Viel is nich passiert. Gestern hab ick det letzte Küchenpapier…

…im Konsum ergattert…das wollt ick noch rot im Kalender anmalen. Man…Man…ick will ja um jeden Preis in meinem Blog nicht “politisch” werden…aber im Moment läuft in meinem Heimatland einiges nicht rund.

Hab auch gleich wieder Schwerbenzin gehamstert…

…und in den “S.V.” geschüttet.

Raaaandvoll…dann erst mal nen Happen Baumkuchen…

…falls nu einer auf den dummen Gedanken kommt “Der Digge Hamstert anderen den Diesel wech”…

Nä!

Da ick den Tank ausgebaut hatte…und alle Öffnungen offen hatte…wollt ick nun wissen ob ick alles wieder schön dicht bekommen habe. Lieber an der Werkbank das testen…als an der Tanke. Find ick jedenfalls…auch wenns an der Tanke einfacher gewesen wäre.

Am “Schlepper” gabs bissl neues Licht…

…Geschmackssache…mir gefällt´s und das is wichtig. Soa…was war noch…aso…joa…

…weil ick jehört habe…das man sich auch mal die Hände waschen soll, will ick nen Wasserkanister am Schlepper unter bringen. Da fehlte an einem Staufach nen “Boden”. Also Stück Alu zurecht gesägt und da rein gelegt und der Wasserkanister fällt nu nicht mehr durch.

Am “S.V.” noch nen Spiegel repariert…

…tjoa…mehr gibts erst mal nicht zu zeigen…Wochenende vorbei…

Heut gibts nix…

…groß zu berichten.

Kraftstoffpreise im Keller…also mal für den “S.V.” bissl was herbei geschafft.

Noch nicht ganz voll 🙂

Falls sich die aktuelle Situation verschlimmert…kam heut mal ne Ration Muschiklaus-Futter für die nächsten Monate…

…und für mich gabs auch Beschäftigungsmaterial…

…da wird bald an paar Lkw´s nen Licht leuchten 🙂

Ansonsten zickte die autom. Stufe…

…rum…wollte nich mehr rein…bin da mal drunter gekrabbelt und…

 

…die gute überredet.

Ansonsten liefen Tagsüber wieder die Heizungen und der Kühlschrank…

…um den Aufbaugastank leichter zu machen. Baut sich ja besser aus denn…

Trotz Corona…

…gibt es noch Händler die ganz normal arbeiten. 🙂

Gestern fehlte mir noch Sika um das “Finish” an den “S.V.” Scheiben zu erledigen. Kiekste ins Lager und machst große Ogen. Also fix bestellt und heute früh kam die Info, das det Sika heut Mittag geliefert wird.

Also…gleich ran an die Scheiben und den überschüssigen Dichtstoff entfernt.

Und dann damit…

…so getan…

So richtig einen zuviel hab ick bekommen…als ick (unbemerkt) mit dem Ellenbogen…also mit dem Pullover…in eine frische Fuge eingetaucht bin…

…natürlich hab ick das erst bemerkt…

…als nicht wenige Spuren alá “Hänsel und Gretel” an der Seitenwand zu sehen waren….hmpf…naja…nichts was man nicht entfernen konnte.

Zum Abschluss…und das letzte mal für heute die Leiter hoch…kam noch der “Rampenspiegel” an seinen Platz.

Schön…freie Sicht. Da die Fingers schön dreckig waren…rein damit ins Fitwasser…und gleich die Radkäppchen mit gesäubert.

Heute Alteisen…

…durchs Land kutschiert.

Zu erst kam der GMC Eleganza II ins Außenlager.

Alle Systeme auf “go”…rollte gut das Eisen…der Karren is älter als ick 🙂

Soa…wenn ick schon mal im Außenlager bin….hmmm….wat kann ick mit zur Werkbank zurück nehmen. Da waren doch paar Fenster nu fertig…die könnte man ja gleich einbaun?! Also Wettervorhersage per Zartfon geschäckt…joa…soll sonnig sein heute..also den “S.V.” (Sun-Voyager) aus der Halle geholt…

…und mit 8 mehr oder weniger großen Öffnungen in den Seitenwänden…

…mal schnell zur Werkbank. Wasn Spass…gut…20°C mehr aufn Thermometer wären angenehmer gewesen…aber der Cummins und sein Turbogepfeife…alta…hab 80er Schleifer gehabt.

Wat “80er Schleifer” is? Gibt Leute, die nennen das “Gänsehaut”

In Diggerdorf den “S.V.” schön inne Sonne gestellt.

Nach ner Tasse Kaffee dann an die nächste “Sträflingsarbeit”…

…Dichtungsreste entfernen. Wäh…entweder gabs beim zusammenschustern im Werk nicht genug von einer Sorte Kleber…oder einige Fenster waren schon mal draußen. Mal wurde mit doppelseitig klebenden Dichtband gearbeitet, mal mit Silikon, mal mit einem ähnlichen Dichtstoff den ick verwende, mal mit einer scheinbar aushärtenden Dichtmasse…es war ein buntes potpourri an Dichtstoffen.

Am schlimmsten waren die Fenster, an denen mit Silikon gearbeitet wurde. 🙁

Leiter hoch und runter…

Nungut…irgendwann wurde aus sowas…

…wat ansehnliches.

Wie schnell die Zeit verging…mit einem mal…war Essenszeit…

🙂

…yummi…danach ging die Arbeit doch gleich viel einfacher von der Hand.

…und die “Löcher” wurden geschlossen.

Det Fenster an der Fahrerseite…knifflig der Rahmen und die Befestigung…so nen Dashboard kann schon mal im weg sein…kein Schimmer wie ick det ausgebaut hatte…aber fest hab ick´s auch wieder bekommen.

Ergebnis heute…

…vor paar Wochen…

…im Außenspiegel war nichts zu erkennen. Fast alle der restlichen Fenster im Wohnaufbau sahen so aus.

Also…ick find det Ergebnis ja schon toll. Als ick zum Feiaamd so auf dem Fahrersitz hocke…und so übers Dashboard gugge…hmm…wasn das da?

Da…

…also…

…manchmal is komisch. Da hockste nich zum ersten mal da aufn Fahrersitz…hast die Kiste schon 2x durchgewischt…bist paar mal damit rumgefahren…und dann liegt da so nen Mini-Tool rum…tjoa…gefunden hab ick det…also is et meens. hrhrhrhrhr

Was ein feiner Tag

Los ging es am frühen Morgen.

Der Radlader musste zu einer Baustelle. War heut echt knackig draußen.

Sommeranfang war gewesen…und da aus den Schornsteinen…

…wird die Außentemperatur visualisiert…brrr…da hilft nur…

…Mütze wenn man raus muss und drinnen…

…Heizung uff volle Power.

Trotzdem…

…herrlich.

Wieder zurück in der Werkstatt…die restlichen Fenster des “Voyagers” zusammen gebaut.

Interessant mal zu sehen…wie so Klebzeuch trocknet. Hab da mal nen Testhäufchen gemacht, um raus zu bekommen, ob meine Scheiben schon befummelbar sind.

Die Akkupresse schon mal umgerüstet, von “Wurst” auf “Kartusche”…

…fertig.

So is det schon mal vorbereitet…mal kieken wann ick Zeit habe die Fenster ins Wohnkfz zu kitten.

nun ging es schneller…

…als gedacht. Der Umzug auf einen neuen Server samt neuem Web-Dienstleister ist vollzogen.

Mein Dank dafür geht an “Web Service Stephan Schulz”

Von all dem merkt Ihr als Nutzer nichts…lediglich das der Amischrauber-on-tour nun hier zum Schrauber-Blog umgeleitet wird…tjoa…mehr fällt mir grad nicht ein zu labern…im Grunde ist auch alles gesagt… 😉

Heute ging es an…

…an den Fenstern vom “S.V.” weiter.

Vor Beginn der Arbeiten…

…Nervennahrung bereit stellen 🙂

Die hilft schon mal, wenn man so ne abgerissene Schraube aus dem Aluprofil rausopparieren muss.

Auch beim entfernen von Dichtungsresten und Silikonresten am Fensterrahmen…

…sind nur zwei zu sehen…aber heute hab ick drei geschafft.

Bin auch mal späte aufgestanden und die Zeitumstellung hat mir auch noch eine Arbeitsstunde geklaut…muss ick glaube kein schlechtes Gewissen haben…das noch drei Fenster zusammen zu bauen sind.

Der GMC…

…muss aus seinem Gartengefängnis raus.

Dieses US-RV hab ick letztes Jahr erworben, eigentlich sollte daraus ein Anhänger werden. Das Projekt wurde aus zwei Gründen (erstmal) auf Eis gelegt. 1. hatte ick damals einen Ing. für das Projekt zu rate gezogen, der auf sowas keine Lust hatte und 2. ergab sich ja dann auch noch das “Sun Voyager” Projekt.

Lange rede wenig Sinn…als klar war das das Trailerprojekt vorerst gestorben ist, sollte der GMC (damals vor nem Jahr) gleich ins Außenlager überführt werden.

Batterie angeklemmt…Schlüssel rum…Motor macht brumm…dann ging er nach kurzem…brumm, brumm…aus.

Der Anlasser reagierte dann nicht mehr auf den Schlüsseldreh und irgendwas roch komisch…bekannt komisch…Motordeckel im Innenraum hoch und da sprudelte das Kühlwasser aus einem Schlauch. Mist…war mir dann für den Tag die Lust vergangen…Deckel zu…Batterie raus und den Kasten stehen lassen.

Während der kommenden Tage wollt ick immer mal wieder “bei” gehen…naja….daraus wurde nun wie gesagt fast ein Jahr und was passiert wenn sowas im Garten steht? Jup…es sackt ein und Pflanzen “umarmen” das Gerät.

Nun MUSS der Karren aber ins Außenlager also mal bei gegangen. Den Kühlwasserschlauch, wollte ick nur flicken…aber…

…der is knallhart…kein Stück flexibel mehr. Also was blieb mir übrig? Richtig…hab den kompletten Schlauch bis zum Heizungskühler neu gemacht.

Nu war das Problem mit dem nicht starten wollen…da zickte nen Relais…dann orgelte der 455er Olds Motor aber er hustete und prustete nicht…AUMANN.

Also in die Kabellei eingetaucht…kein Strom am HEI Verteiler. hmpf…WHY??? Der Blick fiel dann auf das…

…da reparierte schon mal einer der X Vorbesitzer was…naja…wenn man nich richtig verpresst…

…hat das Kupfer nicht mehr so schönen Kontakt. Das mal hingefummelt und schon rumorte der 8 Zyl. und der Gmc befreite sich selbstständig aus dem Gartengefängnis.

Am “2124”…

…wurden heute zwei Dinge erledigt.

Als erstes die Flüssigkeit der Kupplung erneuert

Das ganze mit Druck…

…am Ende der Arbeit war es wieder “hell” im Behälter am Farzeug…

…und dunkel im Behälter neben dem Fahrzeug.

Das war mehr als nötig.

Danach die Riemenspannung der 4 Keilriemen noch mal mit dem, frisch gelieferten Messgerät, gecheckt.

Fein simpel das Gerät.

Bordbuch meint 30-40kg…ick hab das auf 35 eingestellt.

Wieder 2 Haken auf der to do Liste gemacht.