…weiter geht´s…

„…die Abholung war für den darauf folgenden Freitag zu 16 Uhr vereinbart.“

Am Donnerstag rief mich die Werkstatt an…

W: „Hallo, wann wollten Sie Ihren LKW abholen?“

D: „auf dem Auftrag ist Freitag 16 Uhr notiert“

W: „puuh, das wird eng“

D: „weil…?“

W: „der Elektriker ist schon 10h dabei und das ganze Fahrzeug ist zerlegt und noch kein Ende in Sicht“

D: …ick war so paar Sekunden sprachlos… „hab ich richtig gehört? 10 STUNDEN und kein Ende in Sicht….Fahrzeug zerlegt?…dann stehen ja schon rund 1000 Euro netto aufn Zettel?“

W: „ja“

D: „Sofort aufhören, ick hol das Fahrzeug ab“

W: „das geht nicht“

D: „weil…?“

W: „der Innenraum ist komplett zerlegt…damit kann man nicht fahren“

D: „guter Mann, wenn ich Ihnen sage, Aufhören, dann meine ich das so“

W: „ich frag mal den Mechaniker wie lange er noch schätzt, das es dauert“

D: „das ist mir egal was der schätzt, ich sage aufhören….“ klick aufgelegt…also die Werkstatt…nicht ich.

So ne Stunde später, rief die Werkstatt wieder an…diesmal der Geschäftsführer am Apparat.

W: „wir haben hier ein Problem, die Kabelpläne passen nicht zu deinem Fahrzeug und das Fahrzeug hat ja schon über 900tkm runter und da hat mit Sicherheit schon einer der Vorbesitzer in der Elektrik rumgespielt…“

D: „Der Wagen ist aus 1. Hand. 902tkm hat den nur ein Fahrer gefahren und ab und zu mal der Chef. Mir liegt die komplette Reparaturhistorie vor. Ich glaube nicht, das der Fahrer in seiner Ruhezeit aus Langeweile die Elektrik umgestrickt hat und der Chef schon gar nicht. Aber ich kann das gern in Erfahrung bringen.“

W: „ja aber…“

D: „Und wozu braucht man Kabelpläne? An der Steckdose am Dach sind alle drei Kabel dran. Da muss man nur messen wo unten das entsprechende Kabel ankommt. Relais rein und gut.

W: „Das Verkabeln der Rundumleuchten ist auch ein Problem. Da ist nichts vorgerüstet…“

D: „wieso muss da was vorgerüstet sein? Das sind 5 Kabel, 5 Pins und ein Stecker der auf den Schalter passt zu installieren.

W: „wie kommst Du denn auf 5 Kabel?“

D: „1. Masse, 2. Strom, 3. Leitung zum Relais/Verbraucher, 4. Beleuchtung, 5. Kontrollleuchte

W: „……schweigen…..“

D: „ich erwarte von einer Renault Trucks Werkstatt, das schneller zu können als ich…der nicht jeden Tag mit so einem LKW zu tun hat. 10h zu verbummeln, um 50% eines Fahrerhauses zu zerlegen…ist auch ne Ansage.“

W: „naja…wir werden aber bis Freitag nicht fertig…Montag wird er fertig.“

Es wurde mir dann noch eine Summe genannt, da schlackerten mir die Ohren…mir wurde zugesichert das dann alles so ist, wie ich es haben möchte. Was blieb mir anderes übrig, als das fertig machen zu lassen.

Am Montag wartete ick bis 17:50 Uhr…dann hielt ick es nicht mehr aus…hab also die Werkstatt angerufen.

D: „Moin, wollt mal nachfragen wie es meinem Lkw geht?“

W: „ja der ist fertig, ich habe Sie ja angerufen aber Sie sind nicht ran gegangen!“

D: „joa…genau…ick sitze vor dem Telefon, sehe das die Werkstatt anruft und geh einfach nicht ran…das macht Sinn. Weder habe ich einen Anruf von Ihnen auf meiner Telefonliste, noch auf der Mailbox und wenn mein Telefon mal keinen Empfang hat, kommt eine Meldung vom Provider, das mich Nr. XY versucht hat zu erreichen…das war wohl nun keine Aussage“

W: „Ihr Fahrzeug ist fertig…können sie abholen…“ klick aufgelegt.

Ich also zur Werkstatt hin…ich betrat den Servicebereich, mir wurde ohne ein Wort der Begrüßung der Schlüssel übergeben, auf die Frage ob der Geschäftsführer im Haus sei kam die Antwort „nein, schönen Abend, auf Wiedersehen“

 

…to be continued…

 

 

P.S.

Vielleicht war es nicht verständlich raus zu lesen am Anfang. Es wurde gefragt, warum ich den Lkw in eine Werkstatt gegeben habe.

Es ging mir um Zeitersparnis. Ich ging davon aus, das eine Renault Werkstatt für solch einfache Arbeiten 4-6h braucht. Da arbeiten doch Leute, die auch so einen Magnum schon öfter gesehen haben als ich, die wissen wo die Punkte sind wo Strom und Kontrollleuchten angeschlossen werden. Ich hätte mich erst „durchwurschteln“ müssen…da wären min. 10-20h verspielt gewesen. Diese Zeit brauch ich auf meiner „Arbeitsstelle“.

4 Gedanken zu „…weiter geht´s…

  1. Spinczyk Bernd

    Hallo Digger, jo, dass man da leicht angesäuert ist kann ich verstehen. Des ist aber nicht nur bei deiner Renault Bude so, kann dir beim Kakao auch mal ein paar Anekdoten vom Stern oder VW erzählen.
    Gruesse aus der Nachbarschaft.
    Bernd61hd

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Digger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.